Friesen Pferde – eine prachtvolle und majestätischte Pferderasse.

Ich möchte Euch heute eine der wundervollsten, einmaligen und ausdrucksstärksten Pferderassen der Welt vorstellen, die Friesen Pferde. Über die Friesen gibt es ein sehr schönes und passendes Gedicht, mit dem ich das Rasseportrait gern beginnen möchte. Es ist unglaublich zutreffend:

Friesengedicht

Ein schönes Gedicht über die Friesen Pferde

Und Gott nahm eine Hand voll von der Nacht, und streute sie durch das Marschland. Und darauf stand es nun, dunkel und schwarz von Kopf bis Schweif. Schwarz wie die Nacht, die es schuf. Ein stolzer Kopf, eine wallende, schwarze Mähne, große Hufe mit Behang. Beine, die sich wie Federn senken und heben. Eine kraftvolle Haltung – die Haltung eines Königs, eines Königs der Nacht, des Dunkels: Der König der schwarzen Freiheit.

Die Geschichte des zauberhaften Friesenpferdes

Wie und wo entwickelten sich die Friesen Pferde

Im Ursprung wurden die schönen Friesen Pferde als Zugpferde gezüchtet. Die Pferderasse stammt aus der Provinz Friesland in den Niederlanden. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass die Friesen von primitiven Waldpferden abstammen. Auch die Römer sollen die Friesen Pferde als Reitpferd genutzt haben und sie auch in England in verschiedene Zuchtrassen eingebracht haben. So sollen die Friesen die Rassen Fell, Shire, Dales und Clydesdale in der Zucht beeinflusst haben.

Diese Rasse entwickelte sich aufgrund seiner anmutigen Ausstrahlung und seiner Wendigkeit später zu einem beliebten Pferd für Edelmänner. Aufgrund Ihrer Größe und Ihres Körperbaues waren die Friesen im Mittelalter in Europa eine beliebte Pferderasse für Ritter. Sie konnten ohne Probleme einen Ritter in voller Rüstung tragen. Im 19. Jahrhundert war die Nachfrage nach Friesenpferde extrem zurückgegangen, so dass die Zucht soweit eingestellt wurde, dass es schließlich 1910 nur noch 4 Friesenhengst weltweit gab. Ein Jahr später waren es nur noch 3 Friesenhengste (Prins 109, Alva 113 und Friso 117).

Beinahe wären diese außergewöhnlichen Friesen Pferde ausgestorben

Damit die Rasse nicht ausstirbt haben sich einige Züchter beherzt dafür eingesetzt, diese Rasse wieder vermehrt zu züchten. Um die Rasse zu erhalten wurde sie mit spanischen Pferderassen gekreuzt. Danach gab es nie wieder eine Einkreuzung einer fremden Rasse. Die Friesen wurden und werden nur durch Inzucht gesichert und vergrößert. Die Inzucht verursacht bis heute bedauerlicherweise bei dieser Rasse erblich bedingte Probleme wie z. B. Kleinwuchs. Diese Probleme betreffen eine überproportionale Anzahl von Friesenpferden, da die Blutlinien, die notwendig sind, um die Rasse am Leben zu erhalten, zu wenige sind. Deshalb wird bei jedem Friesen, der Inzuchtfaktor bestimmt. Dadurch kann man prozentual feststellen, in wie weit die Inzucht das Erbgut des Tieres beeinflusst.

Wäre die Rasse ausgestorben, wäre letztendlich ein Stück niederländische Geschichte für immer verloren gegangen. Zumal die Friesen, die einzige eigene Pferderasse der Niederland war. Inzwischen erfreut sich die Rasse immer größerer Beliebtheit sowohl im Dressur als auch im Fahrsport.

Friesen Pferde
Gedicht zu Friesen Pferde

Das Stammbuch

Woher kommt das Stammbuch des Friesen

Das Stammbuch „Friesch Paarden Stamboek (FPS)“ wurde 1879 von einer Gruppe niederländischer Bauern gegründet, die sich der Erhaltung der Rasse verschrieben haben. Es ist das älteste Stammbuch der Niederlande.
In den 70iger Jahren entstand durch die Einkreuzung von Arabern eine neue eigenständige Zuchtlinie, die Arabofriesen. Diese Rasse gehört aber nicht zu den Friesen.

Rassemerkmale eines perfekten Friesen

Was zeichnet diese wunderschönen Friesen Pferde aus

Der Friese ist wohl am besten bekannt für seine schwarze Farbe und seiner zum Teil langen und dicken, welligen Mähne, seinem vollen Schweif und seinem Kötenbehang an den Fesselgelenken. Die Zuchtauswahl bei den Friesen gilt zu einer der strengsten der Welt. Die offizielle Rasse hat selten weiße Abzeichen jeglicher Art, da die Register nur einen kleinen Stern auf der Stirn zulassen, um reinrassig zu sein. Früher gab es auch mal braune Friesen, aber diese sind inzwischen nicht mehr gewünscht. Die letzte eingetragen braune Stute „Patricia“ wurde 1928 in das Stammbuch eingetragen.

Die durchschnittliche Körpergröße des Barockfriesen liegt bei 1,55-1,65 m. Im Laufe der Jahre kam noch eine weitere Zuchtrichtung hinzu, die Sportlinie. In dieser Zuchtrichtung sind die Friesen größer und schlanker nicht so kompakt wie die ursprünglichen Friesen. Die Größe bei dieser Zuchtrichtung liegt bei 1,65-1,70 m am Widerrist. Generell müssen die Stuten mindestens (1,57 m) groß sein, um sich für die spezielle “Sternbezeichnung” zu qualifizieren. Das Interieur des Friesen wird durch seine hohe Knieaktion (aufsehenerregender Trab, sowohl schnell als auch hochschreitend) als auch die schwungvollen Grundgangarten ausgezeichnet. Der Friese ist sehr willig, aktiv und energisch, aber sanft und fügsam. Ein Friese hat oft eine große Präsenz und sieht sehr stolz aus.

Das Exterieur der Friesen Pferde

Der Körperbau des Friesen ist kompakt und muskulös. Der Hals ist sehr kräftig und im Vergleich zu anderen Pferdrassen hoch angesetzt. Die Mähne und der Schweif sind in der Regel sehr dicht, wellig und lang. Die Hinterhand ist starkabfallend und die Schultern sind schräg und kräftig. Der Kopf ist eher klein, genau wie die Ohren eher kurz sind, dies kommt durch die Einkreuzung der spanischen Rassen. Das Gesamtbild des Friesen mit seiner hohen Aufrichtung ist elegant und nahezu majestätisch.

Das Interieur der Friesen Pferde

Friesen sind für Ihren Sanftmut und Ihre Geduld bekannt. Sie sind kraftvoll und zuverlässig. Außerdem besitzen sie eine hohe Knieaktion, die der Einzucht der spanischen Rassen geschuldet ist. Dadurch eignen sie sich hervorragend für den gehobenen Dressur- und Fahrsport.

Finde jetzt Dein traumhaftes Friesen Pferd

Wo kann man gesunde Friesen Pferde kaufen

Im Internet gibt es einige sehr interessante und seriöse Portale auf denen man auch Friesen Pferde kaufen kann. Hier wäre zunächst das Portal ehorses.de. Ehorses wirbt damit der führende europäische Pferdemarkt zu sein. Das Portal ist sehr übersichtlich. Hier kann man gleich zu Anfang die gewünschten Suchkriterien (Rasse, Alter, Geschlecht, Preis…) eingeben und man bekommt umgehend die passenden Ergebnisse zu seiner Suche. Ich finde diese Seite persönlich sehr gut.

Weitere Portale sind rimondo.com, caballo-horsemarket.com und quoko.de. Rimondo ist sehr interessant für Tunierreiter beispielsweise. Weil man hier die Möglichkeit hat auch nach Tunierergebnissen, Tunierteilnahmen usw. zu suchen.

Dann gibt es noch die Internetseite pferde.de, die ähnlich aufgebaut ist. Wobei ich mich bei pferde.de nach durchsicht der Anzeigen gefragt habe, wie seriös die Anzeigen sind. Teilweise ist der Text in einem sehr schlechten Deutsch verfasst und die Preise sind auch sehr günstig.

Über Ebay-Kleinanzeigen, Facebook oder dhd24.de oder deine-tierwelt.de findet man ebenfalls viele Pferde. Hier würde ich aber auch genauer hinsehen. Gerade auf Facebook wird oft auf die Tränendrüse gedrückt (Schlachtpferde kaufen, Last Chance Vermittlung). Auf der Mitleidsschiene werden Pferde verkauft, die krank oder alt sein können. Und wenn ein Pferd krank ist, können die Tierarztkosten schnell in die Höhe schießen. Leider bedenken, dass viele Erstkäufer bei Pferden nicht, und der Leittragende ist immer das Tier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.